„Mir muss es Spaß machen“

Written by on 15. September 2016

 

Mit neuen Folgen ist der TV-Quotenhit „Bauer sucht Frau“, in dem Landwirte verkuppelt werden, auf ATV seit kurzem wieder am Start. Bei „Inside Media“ erzählt Moderatorin Arabella Kiesbauer über die Dreharbeiten und Rassismus in Österreich.

„Alles nur gespielt“: Den Vorwurf, den man dem Format „Bauer sucht Frau“ häufig macht, weist Arabella Kiesbauer zurück. Beim Dreh würde darauf geachtet, dass alles authentisch abläuft. „Wir arbeiten mit echten Bauern. Ihnen kannst du keinen Text vorschreiben“, so Kiesbauer. „Zum einen sind Spontanität und Spielfreude für mich wichtig. Mir muss es Spaß machen“, erläutert Kiesbauer. Wichtig sei aber auch die Vorbereitung vor dem Dreh: „Ich habe hunderttausend Dinge schon im Kopf. Ich weiß alles über meine Bauern.“

Ähnlich erfolgreich wie „Bauer sucht Frau“ ist jenes Format auf ATV, das Gastwirte verkuppelt. Nach Deutschland ist der Ableger „Wirt sucht Frau“ schon verkauft worden. – Für Arabella Kiesbauer, die in den 1990er-Jahren mit einer eigenen Pro7-Talkshow Popularität erlangte, ist ein ausgewogenes Privatleben neben der Karriere wichtig. Ihre beiden Kinder bringt die verheiratete Moderatorin morgens selbst zur Schule. „Wir haben kein Kindermädchen. Wir sind sehr nahe an unseren Kindern dran. Es ist uns wichtig, viel Zeit für sie zu haben.“

Eine aktuelle Studie besagt, dass der Rassismus in Österreich wieder zunimmt. Bis heute beschäftigt Kiesbauer das Briefbomben-Attentat, das auf sie in den 1990er Jahren verübt wurde: „Mir hat damals geholfen, aus der Opferrolle zu treten und mich aktiv gegen Fremdenfeindlichkeit einzusetzen“. – Warum sie bei ihrem „Wetten dass ..?“-Auftritt Michael Jackson nicht näher kennenlernen konnte, verrät sie bei „Inside Media“.

©ATV/Kainerstorfer.

Ausschnitt aus dem Gespräch mit Arabella Kiesbauer: Dreharbeiten zu „Bauer sucht Frau“ und „Rassismus in Österreich“:


„Inside Media“ mit Arabella Kiesbauer zum Nachhören:

1) „Bauer sucht Frau“:


2) Briefbomben-Attentat und Rassismus:


3) Moderation der Castingshow „Starmania“ und warum sie das TV-„Dschungelcamp“ mag:


4) Social Media:

 

 


Continue reading

NJOY Radio Wien 91.3fm

Nur wir sind so!

Current track
TITLE
ARTIST