Alternative bis Progressive mit einer Prise Synthies

Written by on 9. November 2017

Weiße Arztkittel, schwarze Krawatten und seelenlose Augen – die drei Jungs von Destiny’s Patient inszenieren sich passend zu ihrer Musik düster. Was als „einfacher Alternative Rock“ begann entwickelte sich rasch weiter. Die Musik wurde experimenteller, das Schlagzeug treibender und Synthies begannen das Stimmungsbild zu umrahmen. Auf dem vierteiligen Kunstprojekt „Mellow Minds“ geben sich die drei sympathischen Tiroler mittlerweile progressiven Klängen hin und setzen sich mit psychische Krankheiten auseinander.

Nicht nur auf der Bühne wollen die „Schicksalspatienten“ verstören. Ihre Songs verarbeitet die junge Band weiter in aufwendig produzierten Videos, jedes einzelne von ihnen ein Kunstprojekt für sich.

In ein Genre wollen sie sich bei all der Kunst nicht drängen lassen. Ob das noch alternative, schon progressive oder vielleicht doch etwas völlig Anderes ist?

Macht euch selbst ein Bild, wenn Destiny’s Patient morgen live zu Gast ist bei Open Mic!

Tune in: Open Mic mit Moderatorin Ambra Schuster am 10. November von 18:00 bis 20:00 auf Radio NJOY 91.3 oder im Livestream!


NJOY Radio Wien 91.3fm

Nur wir sind so!

Current track
TITLE
ARTIST