Art Brut in Balance

Written by on 7. Juni 2017

Art Brut wird immer beliebter und damit kommen Fragen auf, wie Künstlerinnen und Künstler mit Behinderung in die Kunst- und Kulturszene besser integriert werden können. bildBalance ist ein Atelier für Menschen mit Behinderung, das sich damit beschäftigt. Josef Gutwenger berichtet.

Art Brut ist ein Paradebeispiel der Integration von Menschen mit Behinderung auf dem Arbeitsmarkt. Die Künstlerinnen und Künstler profitieren damit, dass sie Kunst schaffen können und dabei unterstützt werden und die Kunst- und Kulturszene wird durch sie bereichert. Gleichzeitig sieht Integrationsexperte Norbert Pauser allerdings das Problem, dass Art Brut Künstlerinnen und Künstlern die Inspiration durch andere Künstler vorenthalten wird und oft unter sich bleiben.

Das Projekt bildBalance von Balance – Leben ohne Barrieren besteht aus zwei Ateliers für Künstlerinnen und Künstler mit Behinderung. Cornelia Renoldner ist aus der Bereichsleitung von Balance und war für die Gründung von bildBalance verantwortlich. Laut Renoldner stellen sich viele Ateliers für Menschen mit Behinderung vor ihre Künstler. Das hindert sie daran als eigenständige Mitglieder der Szene zu agieren. bildBlance und seine Mitarbeiter versuchen das anders zu lösen.

Weiterführende Links:

Balance – Leben ohne Grenzen

bildBalance

Norbert Pauser

Fotos: ©Josef Gutwenger

 


NJOY Radio Wien 91.3fm

Nur wir sind so!

Current track
TITLE
ARTIST