Das Phänomen Influencer-Marketing

Written by on 15. Mai 2018

Influencer-Marketing ist ein stetig wachsendes Geschäftsfeld. Auch in Österreich ist dieses Phänomen erkennbar. Denn Influencer-Marketing erlangt primär aufgrund der persönlichen, nahezu freundschaftlichen Verbindung zwischen dem Influencer und seiner Follower zunehmend an Relevanz. Markus Hauer berichtet.

Influencer-Marketing beschreibt eine Form der Werbung, bei der Personen in sozialen Netzwerken gegen Bezahlung Produkte an ihre Follower weiterempfehlen. Ilja Jay Lawal, Unternehmer und Lifestyle-Blogger des Jahres 2017 („way of jay“), ist jedoch der Ansicht, dass prinzipiell jeder ein Influencer sein kann: „Im Kern genommen ist ein Influencer jemand, der Leute nachhaltig beeinflussen kann und sogar Kaufentscheidungen begünstigen kann. Und das kann im Grunde genommen jeder sein.“

Jeder kann ein Influencer sein

Ein großes Problem, mit dem Influencer-Marketing zu kämpfen hat, ist die mangelnde Transparenz. So ist zwar per Gesetz festgelegt, dass Werbungen und Produktplatzierungen als solche gekennzeichnet werden müssen, wie genau dies zu geschehen hat, ist nicht im Detail geregelt. Dennoch ist auch in Österreich mit einem wachsenden Geschäftsfeld zu rechnen, auch, wenn die nationale Szene verglichen mit der deutschen noch in den Kinderschuhen steckt.

Weiterführende Links:

„Die Einfluss-Reichen“ – DIE ZEIT

Titelbild: https://www.pexels.com/photo/person-holding-smartphone-taking-picture-of-bridge-during-daytime-122383/


NJOY Radio Wien 91.3fm

Nur wir sind so!

Current track
TITLE
ARTIST