„Soko Donau“-Star Michael Steinocher bei Art-Beat!

Written by on 8. September 2017

„Die beste aller Welten“: Der Kinofilm des Regisseurs Adrian Goiginger über eine drogensüchtige Mutter (gespielt von Verena Altenberger) und ihr Kind sorgte bei der Weltpremiere für Furore in Berlin und räumte bei der Diagonale drei Preise ab. Und auch der neue Harald-Sicheritz-Film „Baumschlager“ (Hauptrolle: Thomas Stipsits) sorgt für Gesprächsstoff. – Die österreichische Film-Szene gibt wieder ein kräftiges Lebenszeichen von sich – und bei uns ist diesmal ein Romy-Preisträger & Filmstar zu Gast: Der neue „Soko Donau“-Ermittler Michael Steinocher im Talk über den Karrieresprung in den Cast einer sehr populären Krimiserie und was ihn an Virtual Reality reizt. – Und: Tausende BesucherInnen werden bei der „Langen Nacht der Museen“ im Oktober wieder in ganz Österreich unterwegs sein, um sich tolle Kunstwerke anzusehen. Um Bilder, die oft jahrhundertealt sind, aber so zu erhalten, dass sie einem breiten Publikum noch gezeigt werden können, ist viel Arbeit nötig. Katja Sterflinger forscht an der Uni für Bodenkultur Wien daran und erzählt in der Sendung über ihre spannende Arbeit.

Mit „Ermittlungen“ hat seine Fernsehkarriere begonnen: Im Jugendalter stand Schauspiel-Shooting-Star Michael Steinocher bereits als Juniordetektiv Axel von der „Knickerbockerbande“ (Autor Thomas Brezina) vor der Kamera für die 14-teilige Serie. Nachdem Gregor Seberg die Krimi-Serie „Soko Donau“ (ORF/ZDF) verlassen hat, rückt Steinocher nun als neuer Ermittler an seine Stelle.

Wie hat er die ersten Dreharbeiten für „Soko Donau“ in Wien und in der Steiermark erlebt? Was passiert rund um seine Figur? Was reizt ihn an Virtual Reality und technischen Zukunftstrends? Und ist er privat ein Fan von Thrillern wie dem Stephen-King-Klassiker „Es“, dessen Neuverfilmung höchst erfolgreich in den US-Kinos reüssiert (mehr als 120 Mio. Dollar spielte der Film schon ein – der bisher erfolgreichste Auftakt für einen Horrorfilm; King ist auch gerade 70 geworden) und nun auch in Österreich zu sehen ist? Spannende Antworten bei „Art-Beat“. – Das Thema „Film“ ist auch aus internationaler Perspektive aktuell: Die Veranstaltung „Hollywood in Vienna“ feiert in diesen Tagen ihr zehnjähriges Jubiläum mit Konzerten im Wiener Konzerthaus. Heuriger Stargast ist Filmkomponist Danny Elfman, der schon mehrfach für einen Oscar nominiert war und u. a. die Musik zur Serie „Desperate Housewives“ komponierte.

Wie denkt sie über die Verwüstungen in der Karibik, die Bedrohung durch Hurrikans sowie den Klimawandel? Mit Forscherin Katja Sterflinger, die live zu Gast ist, sprechen wir auch über dieses Thema. Sie berichtet zudem darüber, welcher Aufwand dahinter steckt, Kunstwerke wie Gemälde so „frisch“ zu halten, dass sie in Museen der Öffentlichkeit gezeigt werden können. Bei der „Langen Nacht der Museen“ am 7. Oktober werden wieder tausende Kunst-Interessierte erwartet; Highlights in Wien sind die Wiedereröffnung des Dom-Museums und die Raffael-Ausstellung in der Albertina. Im Talk mit Moderator Paul Buchacher und Gast-Host Eva Schmid, Studentin an der FHWien der WKW, verrät Katja Sterflinger mehr über die spannenden Techniken der Konservierung, also, wie dem Zerfall entgegengewirkt wird.

Außerdem sprechen wir über den Skandal um einen Kunstfälscher, der heuer bereits die österreichische Öffentlichkeit erschütterte. Sterflinger erzählt zudem über ihre interessanten Forschungsprojekte.

„Art-Beat“, Di., 26.9., 9 Uhr, Radio NJOY 91.3 – tune in!

 

Credit: ORF/Luna Filmverleih. Das Bild zeigt Michael Steinocher in der TV-Serie „Planet Ottakring“.


NJOY Radio Wien 91.3fm

Nur wir sind so!

Current track
TITLE
ARTIST