Entschleunigung ist Trend

Written by on 13. Dezember 2017

Von A nach B, ständig erreichbar, vom Stress in die Entspannung – unser Leben gleicht einem Live-Ticker. Schneller sein ist das Tempo unserer Gesellschaft und in Österreich wird über eine 60-Stunden-Arbeitswoche. Gleichzeitig sehnen sich viele Menschen nach einer ausgeglichenen Work-Life-Balance. Kein Wunder also, dass Entschleunigung zum Trend geworden ist. Alexander Bogner ist der Thematik auf den Grund gegangen und Leyla Lausch hat einen Selbstversuch mit der Entspannungsmethode Klangtherapie probiert.

Wenn man sich für das Thema der Entschleunigung interessiert, wird man früher oder später auf zwei Namen stoßen, die in dieser Szene regelrechte Ikonen sind: die japanische Autorin Marie Kondo und die deutsche Journalistin Meike Winnemuth.

Marie Kondo ist mit ihrem Buch „Magic Cleaning – Wie richtiges Aufräumen Ihr Leben verändert“ ein internationaler Bestseller gelungen und wurde vom TIME-Magazine zu den 100 einflussreichsten Personen unserer Gegenwart gewählt. Sie vertritt die These, dass unsere Wohnung das Spiegelbild unserer Seele ist und wir uns nur noch mit Dingen umgeben sollen, die uns glücklich machen. Nur dann können positive Ereignisse den Weg in unser Leben finden, erklärt Kondo.

Die deutsche Journalistin Meike Winnemuth wiederum hat im Alter von 50 Jahren bei der TV-Show „Wer wird Millionär?“ eine halbe Million Euro gewonnen und daraufhin ein Jahr lang eine Weltreise gemacht. Zwölf Monate, jedes Monat eine andere Stadt. Ihre Erfahrungen hat sie in ihrem Spiegel-Bestseller „Das große Los – Wie ich bei Günther Jauch eine halbe Million Euro gewann und einfach losfuhr“ niedergeschrieben. Anders als viele andere Reisetagebücher, arbeitet sie nicht eine Sehenswürdigkeit nach der anderen ab, sondern sieht genauer hin was die jeweilige Stadt mit ihr macht, welche Eigenschaften diese in ihr zum Vorschein bringen, und teilt ihre Erfahrungen in Briefen mit ihren Freunden und ihrer Familie.
Nach ihrer Rückkehr folgt der radikale Schritt: aus ihrer 200m2 großen Wohnung zieht sie in eine 38m2 Wohnung und lebt darin Minimalismus pur. Auch sie ist in ihrer Wohnung ausschließlich von Dingen umgeben, die sie „lieb hat“, erzählt sie Alexander Bogner beim Interview. Der für viele radikale Schritt einer derartigen Veränderung bedeutet für Meike Winnemuth jedoch Leichtigkeit, Unabhängigkeit und Unbeschwertheit. Durch die Reduzierung ihrer Fixkosten hat sie nun Zeit für jene Dinge, die sie glücklich machen wie z.B. das Garteln in ihrem Häuschen an der Ostsee.

Die in Österreich lebende Katrin Miseré hilft Menschen dabei ihren Besitz zu verringern, Ballast loszuwerden und sich somit besser zu fühlen. Alexander Bogner hat sie getroffen und mit ihr über Gegenstände gesprochen, die glücklich machen und ab wann man weiss, dass man sein Ziel erreicht und genug ausgemistet hat.

Viele Menschen finden bei sportlicher Betätigung wieder zu sich, bekommen den Kopf frei und können besser abschalten. Der Trend des Crossfit ist ebenso eine Form der Entschleunigung. Die meisten Übungen werden ausschließlich mit dem eigenen Körpergewicht ausgeführt. Beim Besuch eines Crossfit-Centers betritt man einen auf den ersten Blick leeren Raum und sucht oftmals vergeblich Fitnessgeräte. Bei genauerem Hinsehen erblickt man Langhanteln, Kurzhanteln, Springschnüre, Kettlebells, Matten und Klimmzug-Stangen. Diese und das Gewicht des eigenen Körpers reichen vollkommen für ein ganzheitliches Training aus. Sitzen die meisten Menschen ohnehin den ganzen Tag vor dem Schreibtisch, soll man hier nicht wieder in Geräten sitzen, sondern sich durch natürliche Bewegungen im Wettkampf mit den anderen KundInnen messen. Alexander Bogner hat das Garage Gym im 3. Bezirk in Wien besucht und sich mit Inhaberin Roberta Rogy über den Trend Crossfit unterhalten.

Beitrag Entschleunigung von Alexander Bogner:

 

Eine der bekanntesten und zugleich beliebtesten Entspannungsmethoden ist zweifelsohne Yoga und ideal geeignet um Körper und Geist in Einklang zu bringen. Weit weniger bekannt ist die Klangtherapie. Dabei handelt es sich um eine Entspannungstherapie, bei der mit verschiedenen Klängen und Tönen gearbeitet wird. Leyla Lausch hat die Klangtherapeutin Franziska Pusta besucht und eine Klangreise ausprobiert.

Beitrag Klangtherapie von Leyla Lausch:

 

Text verfasst von: Alexander Bogner

Hauptfoto: © pixabay.com

Unterfoto: © Eva Maria Dachs


NJOY Radio Wien 91.3fm

Nur wir sind so!

Current track
TITLE
ARTIST