Ethikunterricht an Österreichs Schulen

Written by on 21. Mai 2019

Ethik ist die Lehre vom richtigen Handeln und die Unterscheidung von Werten. Die Österreichische Bundesregierung unter Bildungsminister Heinz Fassmann hat beschlossen das Ethik auch Einklang in Österreichs Schulen findet. Wie dies ausschauen soll hat sich Jakob Peritsch in einer der Vorreiter-Schulen Österreichs angeschaut.

Das Bundesgymnasium Biondekgasse liegt im südlichen Speckgürtel im idyllisch-bürgerlichen Baden bei Wien. 30 Kilometer entfernt von der Entscheidungszentrale der Bundesregierung fungiert die Bildungseinrichtung seit rund fünf Jahren als Schulversuch für den verpflichtenden Ethikunterricht für Schüler die vom konfessionellen Religionsunterricht abgemeldet sind. Bis 2020 sollen laut ÖVP-Bildungsminister Heinz Fassmann die Erkenntnisse der 211 Schulversuche in die Stundenpläne aller höheren Schulen Österreichs eingebettet werden.

Soweit zur Theorie. Wie das in der Praxis aussieht weiß die Ethik-Beauftragte des Gymnasiums Baden Biondekgasse Susanne Kyska. Seit fünf Jahren unterrichtet die Professorin jene Schüler, welche sich gegen den konfessionellen Religionsunterricht entschieden haben. In einem Interview spricht Kyska über ihre Erfahrungen und die Inhalte des Unterrichtsgegenstands. Um zu sehen wie die Schüler auf den Ethikunterricht reagieren besuchen wir den Ethikunterricht der siebenten Klasse und gehen in den Dialog mit den Jugendlichen, anzuhören im folgenden Radiobeitrag.

©(Klassenzimmer) via pixabay.com


Continue reading

NJOY Radio Wien 91.3fm

Nur wir sind so!

Current track
TITLE
ARTIST