100 Jahre Frauenwahlrecht

Written by on 8. Mai 2018

Vor genau 100 Jahren machte Österreich einen großen Schritt in Richtung Gleichberechtigung zwischen Mann und Frau: mit der Gründung der ersten Republik wurde  das Frauenwahlrecht eingeführt. Aber wie sieht es mit der Gleichberechtigung heute aus? Iris Böhm ist dieser Frage nachgegangen.

Zahlreiche Frauenbewegungen haben in den letzten Jahrzehnten einiges erreicht. So ist das Arbeiten ohne die Einwilligung eines Mannes, oder sich scheiden lassen zu können heute ganz einfach möglich. Von Gleichberechtigung ist man heute weit entfernt, denn im 21. Jahrhundert wird das weibliche Geschlecht mit anderen Problemen konfrontiert: Sexismus, Mehrfachbelastung im Alltag oder das Gender-Pay-Gap.

Den Kampf gegen Sexismus unterstützen auch viele Männer, denn diese können genauso davon betroffen sein. Männer müssen immer Stärke zeigen, sowohl mit dem Körper als auch ihrem Charakter. Mädchen hingegen sollen lieb und nett sein, immer in der Rolle der Helferin und Fürsorgerin. Indem wir dieses klischeehafte Rollendenken abschaffen und in der Kindererziehung beachten, können wir für echte Gleichstellung zwischen den Geschlechtern sorgen.

Audio 100 Jahre Frauenwahlrecht

 

Weiterführende Infos:

https://frauenvolksbegehren.at/

https://www.onb.ac.at/forschung/ariadne-frauendokumentation/frauen-waehlet/

Die Gewerkschaft PROGE erklärt auf Youtube die Entstehung des Frauenwahlrechts in Österreich:

Foto-Credit: Freepik


NJOY Radio Wien 91.3fm

Nur wir sind so!

Current track
TITLE
ARTIST