Um’s Eck geschaut – Die Podcast-Serie über Grätzel in Wien

Written by on 23. November 2017

Wohnen endet nicht in den eigenen vier Wänden. Wohnen beginnt, sobald man aus der Haustür geht. Es bezieht das Umfeld mit ein. Wie vielfältig das Leben in einer Großstadt ausschauen kann, wird hier in einer Podcast-Serie über Wiens Grätzel „hörbar“ gemacht.

Es geht um Lieblingsplätze im botanischen Garten, um den Alltag in Kaisermühlen, um die ländliche Atmosphäre Neuwaldeggs oder smarte Stadterneuerungsprojekte in Simmering. Es geht um Geschichten, die Menschen in den unterschiedlichsten Grätzeln Wiens erlebt haben. Acht Reporterinnen und Reporter von Radio Njoy haben sich auf den Weg gemacht, um diese Erzählungen einzufangen und in einer Podcast-Serie zu sammeln.

 

Teil 1: Neuwaldegg

Neuwaldegg ist neben Hernals und Dornbach Teil des 17. Wiener Gemeindebezirks. Der Schwarzenbergpark, der Mitten im Grätzl liegt, gilt als Naherholungsgebiet und bietet neben Wanderwege und Sportplätze auch zahlreiche Heurige. Aber vor allem die Geschichte Neuwaldeggs ist eine besondere. Leyla Lausch hat das Grätzel besucht:

 

 

Teil 2: Der Donaukanal

Der Donaukanal in Wien liegt mitten im Stadtzentrum. Mit seiner Vielfalt an Lokalen und Clubs ist er ein beliebter Treffpunkt und bietet zudem Platz für Freizeitaktivitäten wie Radfahren, Skaten und Joggen. Neben Kulinarik, Unterhaltung und Sportplätzen, gibt es auch Gemeinschaftsgärten, die ein regelrechter Trend geworden sind. Natalie Vogl war vor Ort:

 

 

Teil 3: Der Botanische Garten

Das Viertel rund um die S-Bahn Station Rennweg ist sehr divers: Botschaftsviertel und die einzige russisch-orthodoxe Kirche Wiens reihen sich hier ebenso aneinander wie der Botanische Garten, der vor mehr als 250 Jahren von Maria Theresia in Auftrag gegeben wurde. Der Park bietet vielen Tieren sowie 11.000 verschiedenen Pflanzenarten eine Heimat. Doch viele Menschen kommen vor allem zum Spazierengehen her. Alexander Bogner hat sich den Botanischen Garten im Dritten Wiener Gemeindebezirk etwas genauer angesehen.

 

 

Teil 4: Simmering

Simmering gehört zu den Randbezirken der Stadt Wien. Hier gibt es keine Häuser aus der Gründerzeit. Das Straßenbild ist geprägt von den sozialen Wohnhausanlagen aus der Nachkriegszeit. Viele der Häuser gehören nun aber saniert. Das hat sich das Projekt der Stadt Wien „Smarter Together“ zum Ziel gesetzt. Mit insgesamt 80 Millionen Euro wird das Projekt finanziert, um Wohnhäuser zu sanieren. Auch Stationen für e-Bikes und e-Cars werden in die Infrastruktur integriert. Ornella Wächter berichtet:

 


NJOY Radio Wien 91.3fm

Nur wir sind so!

Current track
TITLE
ARTIST