Impact: Startups für eine bessere Welt

Written by on 7. Oktober 2019

Regierungen handeln langsam. Einige Österreichische GründerInnen zeigen, wie man jetzt schon einige Lebensbereiche nachhaltiger machen könnte.

Kühlere Städte, nachhaltig gefärbtes Gewand, „gerettetes“ Obst und Gemüse, Fischzucht in Kreislaufwirtschaft. In „Start Me Up“ stellen vier GründerInnen ihren Weg zu einer nachhaltigeren Welt vor. Karin Fleck und Laura Kühner nutzen etwa Bakterien zum Färben von Kleidung. Dadurch wird einer der giftigsten Prozesse der Textilindustrie nachhaltiger. Florian Kraus hilft StädteplanerInnen mehr grüne Flächen einzuplanen und Cornelia Diesenreiter nutzt Überangebote in der Landwirtschaft für Marmeladen und Chutneys. In Start Me Up sprechen die GründerInnen über Vorteile und Hürden beim Aufbau ihres Unternehmens.

Eine/r der GründerInnen gewinnt ein Ticket zu den „Impact Days“ am 10. und 11. Oktober in Wien, um sich mit InvestorInnen im Impact-Bereich zu vernetzen!

Außerdem: Wie kann unsere Nahrung nachhaltiger werden? Anna Muhr hat sich mit dem Unternehmen Blün getroffen, die Wiener Fische und Gemüse in Kreislaufwirtschaft züchten. #StartMeUp


NJOY Radio Wien 91.3fm

Nur wir sind so!

Current track
TITLE
ARTIST