Knacken wir den Da-Vinci-Code?

Written by on 8. Januar 2019

Maler, Architekt, Erfinder, Wissenschaftler: Leonardo Da Vinci war eines der größten Genies, das die Welt je gekannt hat. Er war seiner Zeit weit voraus. Sein Gemälde, die „Mona Lisa“, gilt als das berühmteste der Welt. 2019 jährt sich Da Vincis Todestag zum 500. Mal. Im „Wissenschaftsradio“ sprechen wir mit Kunstexperte Herbert Giese über das Phänomen – und versuchen, bei der Mystery-Tour im Kunsthistorischen Museum (KHM) Wien den „Da-Vinci-Code“ zu knacken.

Zum Jahres-Auftakt widmen wir uns einer der spannendsten Persönlichkeiten aller Zeiten: Universalgenie Leonardo Da Vinci. Was ist über den Meister wirklich bekannt? Stimmt es, dass er deshalb so gut malen konnte, weil er schielte? Was an Da Vincis Werk wie dem „Codex Leicester“ (Sammlung von wissenschaftlichen Schriften, Skizzen und Zeichnungen Da Vincis), der in den Uffizien in Florenz zu sehen ist, ist bis heute aktuell (Anm.: Uffizien-Direktor Eike Schmidt wird übrigens im Herbst die Leitung des KHMs übernehmen)? Und was hält er persönlich von Filmprojekten zum Thema „Da Vinci“ (Leonardo DiCaprio soll den Künstler in einem Hollywood-Streifen spielen)? Spannende Fragen an den Kunsthistoriker Herbert Giese, den wir in seiner Kunsthandlung im ersten Wiener Bezirk besuchen und der auch im Fall des verschwundenen Renoir-Bildes (Dorotheum Wien; einer der Verdächtigen ist einige Zeit später in Amsterdam gefasst worden und befindet sich seit Ende Dezember in U-Haft; laut Giese dürfte es sich um einen Zufalls-Coup gehandelt haben) medial Einschätzungen vorgenommen hat.

Außerdem spricht Moderator Paul Buchacher mit ihm über die „Mona Lisa“, den Kunstmarkt, das „Banksy“-Bild „Girl With Balloon“ („Mädchen mit Ballon“), das sich bei einer Versteigerung in London durch einen im Rahmen eingebauten Schredder fast komplett selbst zerstörte und dessen Wert sich durch die internationale Bekanntheit laut ExpertInnen verdoppelte, und seine Projekte im Jahr 2019.

Redakteur Michel Mehle macht sich mit der „Forschenden-WG“ (Studierenden) auf den Weg der Mystery-Tour im KHM Wien. Was sie dabei wohl Spannendes erleben – und ob es ihnen vielleicht sogar gelingt, den Da-Vinci-Code zu knacken? Sie erfahren es im „Wissenschaftsradio“! – Übrigens jährt sich heuer auch der 350. Todestag des Malers Rembrandt. Das Amsterdamer Reichsmuseum zeigt erstmals in seiner Geschichte alle Werke von Rembrandt, die in seinem Besitz stehen. In dem Museum befindet sich u. a. auch das berühmte Gemälde „Die Nachtwache“.

Der Podcast zum Nachhören:

Die ForscherInnen-WG auf den Spuren des Da-Vinci-Codes:

Credit: Pixabay CCO – Creative Commons


NJOY Radio Wien 91.3fm

Nur wir sind so!

Current track
TITLE
ARTIST