Urban Exploring: Verlassene Orte in Wien

Written by on 26. November 2018

Die Faszination des Entdeckens verlassener Orte hat heute einen Namen: Urban Exploring. Egal ob Ruinen, Hausdächer oder alte Bunker – immer mehr Leute machen sich auf die Suche nach den Lost Places der Welt. Viele dieser Orte sind historische Schatzkisten und erzählen Geschichten, die sonst keiner mehr weiß. Isa Radich und Marlene Graf haben sich auf die Spuren der Lost Places in und um Wien gemacht.

„Eigentlich geht’s hauptsächlich um den Kick“, erklärt Annika Zweimüller. Sie ist eine der vielen Urban Explorer, die sich nachts in Wien auf die Suche nach neuen alten Orten begeben. Orte, die für die Öffentlichkeit nicht mehr zugänglich und längst vergessen sind. In den letzten Jahren hat der immer beliebter werdende Trend des „Urban Exploring“ auch in Österreich und Wien Wurzeln geschlagen.

Nicht nur Abenteuerseelen wie Annika Zweimüller forschen gerne auf eigene Faust, auch das Autoren-Team Robert Bouchal und Johannes Sachslehner setzten sich mit den Lost Places auseinander und haben bereits zwei Bücher über die verlassenen Orte in Wien herausgebracht. Isa Radich hat sich mit den beiden Autoren getroffen und auf ein nächtliches Urban Exploring Abenteuer begeben.

Zum Nachhören:

 

Foto Credit © Isa Radich und Annika Zweimüller

Wer in Wien durch die Stadt spaziert ist, kennt die riesigen grauen Betontürme, die man in den Parks der Stadt finden kann. Die Flaktürme sind Relikte aus der Kriegszeit und kaum zu übersehen. Aber nicht alle Kriegshinterlassenschaften sind so offensichtlich zu entdecken. Die Luftschutzbunker in und um die Stadt sind mittlerweile größtenteils zugeschüttet und verrotten langsam unter der Erde.

In Berlin wurden viele alte Luftschutzkeller umgebaut und man kann sie heute besichtigen. In Wien ist das nicht der Fall. Marlene Graf hat sich deshalb gemeinsam mit dem Archäologen Marcello La Speranza auf die Suche nach einem dieser alten Keller gemacht, um herauszufinden, warum.

Zum Nachhören:

 

Foto Credit © Marlene Graf

Als renommierter Wiener Soziologe und Kulturanthropologe kennt Roland Girtler sich nur allzu gut mit den versteckten Ecken Wiens aus. Er erzählt im Gespräch mit Felix Kostersitz, weshalb diese verlassenen Orte für eine Stadt von großer Bedeutung sind und welche anderen Leute sich zusätzlich zu den Urban Explorern dort herumtreiben.

Zum Nachören:

 

Foto Credit © Felix Kostersitz

Foto Credit Titelbild © pixabay.com | Tama66 | CC0 1.0


NJOY Radio Wien 91.3fm

Nur wir sind so!

Current track
TITLE
ARTIST