Miriam Unterlass – Spaghetti für den Weltraum

Written by on 12. November 2018

Polymere sehen etwa so aus wie gekochte Spaghetti – nur eben sehr viel kleiner. Miriam Unterlass nutzt diese Polymere, um etwa Satelliten vor kosmischer Strahlung zu schützen. Ihr Startup „UGP Materials“ verbindet Wissenschaft und Technik.

Ein streng geheimes Projekt der europäischen Weltraumbehörde ESA vertraut derzeit auf die Arbeit der österreichischen Chemikerin Miriam Unterlass. Ihre Forschung zu Polymeren an der Technischen Universität Wien ist bereits mit dem renomierten START-Preis des Wissenschaftsfonds ausgezeichnet worden. Jetzt hat Miriam Unterlass ihr eigenes Startup gegründet: „UGP Materials“.

Welche Chancen tun sich für UnternehmerInnen und ForscherInnen auf, wenn sie gemeinsam an Projekten arbeiten? Welche Schwierigkeiten musste sie überwinden? Und wie sieht ein perfektes Team aus? Darüber spricht Miriam Unterlass im Talk mit Start Me Up. In der Radiosendung sind zudem ihre Wunschsongs von Interpreten wie den Dire Straits (Frontmann Mark Knopfler gibt am 28.6.19 ein Konzert in Wien) und Busta Rhymes zu hören.

Außerdem: Florian Freistetter ist Astronom und Science Buster. Jetzt ist er für den österreichischen Kabarett-Preis nominiert – neue Folgen der Science Busters werden gerade gedreht (und werden ab 4. Dezember im ORF ausgestrahlt). Im Talk mit Start Me Up spricht er über den großen Physiker Stephen Hawking, der im März diesen Jahres verstorben ist, die Raumsonde BepiColombo, die gerade zum Merkur gestartet ist, und den nächsten Weltraum-Ball in Wien!

Foto (c) Dietmar Gombotz, UGP materials


NJOY Radio Wien 91.3fm

Nur wir sind so!

Current track
TITLE
ARTIST