„So ein Mist“ – Jugendbuch holt Wissenschaftspreis

Written by on 13. März 2019

Tausende gelbe Badeenten bevölkern den Pazifik, ein verlorener Raumhandschuh rast um die Erde und ein Ungeheuer aus Fett und Babywindeln steckt in der Kanalisation von London. Wo Menschen sind, hinterlassen sie Abfall. Ein neues Buch arbeitet unseren Mist auf – und zeigt, was getan werden kann.

Jeden Freitag treffen sich Schülerinnen und Schüler auf der ganzen Welt mit Plakaten und Trommeln, Trillerpfeifen und bunten Leiberln. Bei den „Fridays for Future“ demonstrieren sie gegen den Klimawandel. Gegen zu viel CO2, gegen Plastikmüll in den Weltmeeren, und für besseres Recycling. Auch in Wien, auch diesen Freitag.

Der Mist, den wir produzieren, droht uns über den Kopf zu wachsen. Melanie Laibl, Autorin, Journalistin und Werbetexterin hat deswegen ein Buch geschrieben. Es heißt „So ein Mist“ (Tyrolia-Verlag) und ist jetzt mit dem Preis „Wissenschaftsbuch des Jahres“ ausgezeichnet worden. Gemeinsam mit Illustratorin Lilli Richter führt uns Melanie Laibl durch die Kreisläufe der Natur und der Kultur des Menschen. Ein Buch für alle ab 9 Jahren, das zeigt, ab wann Mist zu Abfall wird, und wie wir damit umgehen könnten.

Tipp: „So ein Mist“ präsentiert Melanie Laibl am Donnerstag (21. März) um 14:15 Uhr sowie am Freitag (22. März) um 11:00 Uhr bei der  Leseveranstaltung „Literatur für junge LeserInnen“ im Palais Auersperg. http://www.kinderliteraturfestival.at


NJOY Radio Wien 91.3fm

Nur wir sind so!

Current track
TITLE
ARTIST