Stille Nacht, „gefräßige“ Nacht?

Written by on 29. November 2017

Den Einkauf des „Gansls“ und des Rotkrauts für das Weihnachtsessen schon geplant? Weihnachten ist nicht nur das Fest mit Familie und FreundInnen, sondern auch jenes der „Völlerei“. Wie kann man den Weihnachtseinkauf so „gestalten“, dass möglichst wenig Lebensmittel nicht konsumiert und damit häufig verschwendet werden? Spannender Talk mit Klaus Dürrschmid, Forscher an der Uni für Bodenkultur Wien.

In der großen Christmas-Sendung begrüßt Moderator Paul Buchacher den Lebensmittel-Experten Klaus Dürrschmid im Studio. Wenige Tage vor dem Heiligen Abend, an dem traditionell Familien zum Feiern und großen Essen zusammenkommen, gehen wir spannenden Fragen nach. Wie „echt“ werden die Lebensmittel künftig noch sein? Wie sieht unser Gast die Thematik „Glyphosat“ (Entscheidung auf EU-Ebene, die Zulassung des umstrittenen Unkrautvernichtungsmittels Glyphosat um weitere fünf Jahre zu verlängern. Österreich hat dagegen gestimmt. Glyphosat steht im Verdacht, krebserregend zu sein. Aus Sicht der Europäischen Behörde für Lebensmittelsicherheit stellen aber KritikerInnen von Glyphosat ihre persönlichen Überzeugungen vor wissenschaftliche Erkenntnisse. Menschen, die den Einsatz von Glyphosat ablehnten, befänden sich „in einem Konflikt zwischen Fakten und ihren eigenen Werten“, heißt es. Das Mittel sei unbedenklich. Laut einer Untersuchung der Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit im Zeitraum 2012-2016 sind von insgesamt 1.268 amtlichen Lebensmittelproben, darunter Ölsaaten wie Raps und Soja, Hülsenfrüchte, Gemüse, Getreide, Obst und sonstige Produkte, 34 Prozent (433 Proben) aus Österreich. In zwei Prozent der Proben (9) wurde Glyphosat gefunden. Es stimmt also nicht, dass es kein einziges österreichisches Produkt mit Glyphosat-Rückständen gibt, wie es von der Landwirtschaftskammer dargestellt wurde. Freilich: Bei keiner einzigen Probe, egal ob importiert oder heimisch, wurde die zulässige Höchstgrenze überschritten, so die Agentur. Im Tiroler Landtag ist indes ein Antrag dazu, dass das Bundesland aus der Glyphosat-Nutzung aussteigen soll, von allen Parteien einstimmig angenommen worden.)
Was muss gegen den Hunger in der Welt getan werden? Und wie sieht unser Gast den Anschlag des Attentäters Anis Amri auf einem Weihnachtsmarkt in der deutschen Hauptstadt Berlin mit zwölf Toten vor einem Jahr? Amri hat, wie aus dem Obduktionsbericht laut dem Sender RTL hervorgeht, die Tat wahrscheinlich unter Drogeneinfluss (Kokain) verübt. Heuer gibt es auf vielen Weihnachtsmärkten strengere Kontrollen und Schutz-Bauten wie Betonblöcke und Poller.

Außerdem erzählt Klaus Dürrschmid über seine spannende Forschung, die sich damit beschäftigt, wie Menschen Lebensmittel wahrnehmen. – Redakteur Michel Mehle trifft diesmal den Star-Winzer und „2 Minuten 2 Millionen“-Juror Leo Hillinger, der gerade mit dem Stress des gastronomischen Weihnachtsgeschäfts zu tun hat.

Da es die große Weihnachtssendung ist,  wird es auch einige Überraschungen in der Sendung geben. …

Der Podcast zum Nachhören (Live-Sendung vom 5.12.17):

 

Die Highlights der großen „GründerInnen-Preis Phönix 2017“-Gala zum Nachhören (u. a. Talks mit den PreisträgerInnen; der Preis, vergeben vom Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft, unterstützt StartUps, Spin-Offs und die Entwicklung von Prototypen. Besonderer Fokus: Aus verwertbaren Forschungs-Ergebnissen sollen rasch marktfähige Produkte / Geschäftsmodelle entwickelt werden):

 

 

Credit: Pixabay


NJOY Radio Wien 91.3fm

Nur wir sind so!

Current track
TITLE
ARTIST