Vom Filmstar bis zur Bestseller-Autorin

Written by on 28. September 2017

Hollywood-Glanz beim Filmfestival Viennale, das in diesem Monat beginnt: Oscar-Preisträger Christoph Waltz gibt sich die Ehre. Am 24. Oktober wird im Wiener Gartenbaukino eine Gala inklusive Bühnengespräch mit dem gebürtigen Wiener stattfinden. Die Viennale hat gemeinsam mit Waltz eine Auswahl seiner Filme für einen „Tribute“-Schwerpunkt zusammengestellt. Frühe Arbeiten wie „Du bist nicht allein – Die Roy Black Story“ sind ebenso dabei wie die Filme, für die Christoph Waltz mit dem Oscar als bester Nebendarsteller ausgezeichnet wurde: „Inglourious Basterds“ und „Django Unchained“. Über allem schwebt aber freilich Wehmut: Der langjährige Viennale-Direktor Hans Hurch starb im Sommer überraschend. – Film-Schwerpunkt auch in dieser „Art-Beat“-Ausgabe. Wir haben den großen Schauspieler Erwin Steinhauer zu Gast. Geht man nach den Verkaufszahlen des Buches „Die Wunderübung“ von Daniel Glattauer, dürfte dieser Film ein großer Erfolg im Kino werden: In der Verfilmung gibt Steinhauer die Rolle des Therapeuten, der ein Ehepaar aus der Krise führen soll. Mehr über die Dreharbeiten und seine Projekte erzählt er in der Sendung. Und: Bestseller-Autorin Ursula Poznanski über ihren Top-Thriller „Aquila“, der es in die Top 3 der „Spiegel“-Bestsellerliste schaffte. Außerdem: Marika Lichter, „Grande Dame“ des Musicals, gibt berührende Einblicke in ihr Leben in ihrem neuen Buch.

Ein Ehepaar im Clinch, ein Therapeut: Die Zutaten für ein vergnügliches-psychologisches Kammerspiel, das schon in Buchform viele LeserInnen begeisterte und nun bald ins Kino kommt. Was ihn an der Rolle des Therapeuten in der „Wunderübung“ gereizt hat und wie er die Dreharbeiten an der Seite von KollegInnen wie „Tatort“-Kommissar Devid Striesow erlebte, erzählt Schauspieler und Kabarettist Erwin Steinhauer in der Sendung am Die., dem 3.10. (ab 9 Uhr). Zudem spricht er offen über seine Kinder und ob er die Entscheidung bereut, vor einigen Jahren auf Distanz zum ORF gegangen zu sein (Anm.: Steinhauers frühere Lebensgefährtin, Kathrin Zechner, ist ORF-Programmchefin). Zudem sprechen wir mit ihm über den Nationalratswahlkampf, in dem es einen Paukenschlag setzte: SPÖ-Bundesgeschäftsführer Georg Niedermühlbichler ist zurückgetreten. Er übernahm die Verantwortung für teils rassistische Dirty-Campaigning-(„Schmutzkübel“-)Aktionen auf Facebook, die gegen ÖVP-Chef Sebastian Kurz gerichtet waren, obgleich Niedermühlbichler bestreitet, von den Aktivitäten gewusst zu haben (zudem wurde ein weiterer hochrangiger SPÖ-Kampagnenmitarbeiter suspendiert). Bundeskanzler Christian Kern hat indes volle Aufklärung versprochen. Für Aufregung sorgte auch Kabarettist Roland Düringer, Mastermind der Liste „Gilt“, der im Wahlkampf-Finish Mist vor dem Parlament ablud und mit dieser Aktion etwas an Protestkundgebungen im Hinblick auf das Burgtheater-Stück „Heldenplatz“ in den 1980er Jahren erinnerte.- Und wir fragen Erwin Steinhauer, wie er die heutige Szene rund um Comedians wie Oliver Pocher, der wohl von RTL zu Pro7 wechselt, sieht. (Anm.: Erwin Steinhauer war bereits für den Nestroy-Theaterpreis nominiert. Dieser wird heuer am 13. November vergeben. Burgtheater-Ikone Kirsten Dene erhält den Preis für das Lebenswerk. Als beste Schauspielerin ist Gerti Drassl für ihre Rolle im Josefstadt-Stück „Die Wildente“ nominiert; Drassl ist am 7. November ab 9 Uhr bei Art-Beat zu Gast.) Steinhauer ist übrigens seit 40 Jahren im Filmgeschäft – und damit eine Institution. – Eine andere Institution in Wien, die „Uni für Angewandte Kunst“, feiert heuer ihr 150-jähriges Jubiläum.

Stellen Sie sich vor, Sie wachen eines Morgens auf – und haben keine Ahnung, was passiert ist. Es beschleicht Sie aber das unbehagliche Gefühl, das vor kurzem etwas Schlimmes passiert sein muss … Das ist der Plot von Ursula Poznanskis blutigem Thriller „Aquila“, der es auf Anhieb in die Top3 der deutschen „Spiegel“-Bestsellerliste schaffte. Wie der Erfolg das Leben der Autorin, die auch bei der Wiener Kriminacht am 17. Oktober (Stargast dort: Bestseller-Autor Simon Beckett) auftritt, veränderte und wie sie den Erfolg des Buchphänomens „Harry Potter“ bewertet – vor 20 Jahren erschien das erste Buch der Serie-, hören Sie in der Sendung. – Thriller und Krimis gehören übrigens nach wie vor zum beliebtesten Lesestoff: Zu den erfolgreichsten VertreterInnen zählt auch Donna Leon, die sich mit ihren „Brunetti“-Krimis eine große Fangemeinde eroberte und heuer ihren 75. Geburtstag feierte.

Jede/r kennt SIE – und sie kennt (fast) jede/n. Marika Lichter – Szene-Insiderin, „Dancing Star“, Musical-Ikone und Managerin einer KünstlerInnen-Agentur. Nun hat die „Grande Dame“ ihre Autobiographie veröffentlicht, die ganz persönliche und berührende Einblicke in ihr Leben gewährt. Unter dem Titel „Mut kann man nicht kaufen“ (Ueberreuter-Verlag) erzählt Lichter darin offen über prägende Kindheitserlebnisse, ihre gescheiterte Ehe, eine Abtreibung und den Abschied von ihren Eltern, aber auch über berufliche und private Highlights. Im ganz persönlichen Interview mit Moderator Paul Buchacher spricht sie über ihr bewegtes Leben und die große „Wider die Gewalt“-Gala, die sie auch in diesem Jahr mit Stars wie Melanie C organisiert.

„Art-Beat“ – das Kulturmagazin, Die., 10.10., 9 Uhr, Radio NJOY 91.3!

 

Credit: ORF/Andi Bruckner. Das Bild zeigt Erwin Steinhauer im Film „Das Wunder von Kärnten“, der am 26.10. (Nationalfeiertag) um 17 Uhr in 3sat gezeigt wird.


NJOY Radio Wien 91.3fm

Nur wir sind so!

Current track
TITLE
ARTIST