„Vorstadtweiber-Fiesling“ Philipp Hochmair & TV-Star Verena Altenberger bei „Art-Beat!

Written by on 8. Januar 2018

Nach dem Golden Globe für „Aus dem Nichts“: Top-Schauspieler Johannes Krisch im Talk über die Auszeichnung des Dramas und seine Projekte. – Top-Schauspieler Fritz Karl im Talk über seinen Film „Life Guidance“. – Und: Gerade sind die neuen Folgen der 3. Staffel der „Vorstadtweiber“ angelaufen (jeden Mo., 20.15 Uhr, ORFeins). ER ist einer der großen Stars der Serie: Philipp Hochmair spielt den umtriebigen Politiker und Mörder Joachim Schnizler. Wie es mit seiner Rolle weitergeht, erzählt er in der Sendung. Außerdem im Jänner zu Gast: Schauspielstar Verena Altenberger. Ihr Film „Die Beste aller Welten“ ist neun Mal für den heimischen Filmpreis nominiert.

Jubel beim Ensemble des Dramas „Aus dem Nichts“ und bei Regisseur Fatih Akin: Der Film um eine Mutter, gespielt von Diane Kruger, die den Tod ihres Sohnes bei einem Anschlag rächen möchte, wurde mit dem Golden Globe als bester fremdsprachiger Film prämiert. Top-Schauspieler und Burgtheater-Star Johannes Krisch spielt eine der großen Rollen im Film und erzählt darüber mehr in der Sendung am Di., dem 9.1.18, 9 Uhr. – Ob Regisseur Christian Petzold auch bald Grund zum Jubeln hat, wird sich bei der Berlinale zeigen. Petzolds Film „Transit“ ist für das „Bären“-Rennen (Preisvergabe) nominiert. Auch die hochkarätig besetzte deutsch-österreichisch-französische Koproduktion „3 Tage in Quiberon“ wird bei der Berlinale gezeigt. – Wir sprechen mit Johannes Krisch aber auch über das Thema, das die Verleihung dominierte: Hashtag MeToo. Aus Solidarität mit den Opfern sexueller Gewalt waren viele Gäste schwarz gekleidet. Missstimmung gab es seitens zweier Schauspielerinnen, die Wortführerinnen in der Debatte sind und der Gala „Heuchelei“ vorwerfen. Rose McGowan (sie machte einen sexuellen Übergriff durch Filmproduzent Harvey Weinstein öffentlich) und Asia Argento beklagten, zur Gala nicht eingeladen worden zu sein, und warfen den KollegInnen, was das Thema betrifft, vor, ausser dem schwarzen Outfit „keinen Finger zu krümmen“.

Intrigen und ein immer noch nicht restlos aufgeklärter Mord: Bei der Erfolgsserie „Vorstadtweiber“ geht es auch in der aktuellen Staffel rund. Schauspielstar Philipp Hochmair (Bildmitte) erzählt bei „Art-Beat“, wie es mit seiner Rolle weitergeht und wie die Dreharbeiten zur aktuellen Staffel gelaufen sind. Der vielbeschäftigte TV-Star, der zwischen Wien und Berlin pendelt, berichtet aber auch über den Dreh zur neuen Krimiserie „Blind ermittelt“, in der er einen blinden Ermittler spielt, und erzählt, an welchem spannenden Filmprojekt er heuer mit Schauspiel-Ikone Klaus Maria Brandauer arbeitet. Brandauer (feiert 2018 seinen 75. Geburtstag) war auch Hochmairs gestrenger Schauspiellehrer – was er mit ihm erlebt hat, ist ebenfalls in der Sendung zu hören. – (A propos Film: Der große schwedische Regisseur Ingmar Bergman würde heuer seinen 100. Geburtstag feiern. 1997 wurde er bei den Filmfestspielen in Cannes als „bester Filmregisseur“ aller Zeiten geehrt. Zwischenmenschliche Beziehungen, die Suche nach Gott: Das sind zwei zentrale Themen seiner Filme. Werke wie das Drama „Szenen einer Ehe“ sind Kult. Auch der Komponist Gottfried von Einem – u. a. komponierte er die Oper „Dantons Tod“ – wäre heuer 100 Jahre alt geworden. „Dantons Tod“ feiert am 24. März 2018 Premiere an der Wiener Staatsoper. 2019 feiert die Staatsoper  dann ihr 150-jähriges Jubiläum.)

Zudem in dieser Ausgabe zu Gast: Schauspielerin Olivia Silhavy. Im Klimt-Jahr 2018 (heuer jährt sich der Todestag des bedeutenden Malers von Werken wie dem „Kuss“ zum 100. Mal) erzählt sie über die spannenden Dreharbeiten zum Film „Die Frau in Gold“ an der Seite von Weltstar Helen Mirren. Der Film beleuchtet den Kampf von Maria Altmann um das Klimt-Gemälde „Adele Bloch-Bauer“ und den Prozess, den sie gegen die Republik Österreich letztlich gewann. Silhavy spielte im Film die Rolle der früheren Unterrichtsministerin Elisabeth Gehrer. Wie streng ein „Hollywood-Film“-Vertrag ist, wie sie Helen Mirren erlebte, wie sie die „#MeToo“-Debatte sieht und welche Pläne sie hat, verrät sie in der Sendung. Und: Jung-Schauspielerin Lara Sienczak (Theater der Jugend) erzählt über die Herausforderungen ihrer Rolle als Sophie Scholl im Stück „Die weiße Rose“, das vom Widerstand von Sophie und Gleichgesinnten gegen das Hitler-Regime handelt.

Eine Woche darauf, in der Ausgabe am 16.1. (Di., 9 Uhr), ist dann Filmstar Fritz Karl zu Gast. Bei der Premiere seines neuen Films „Life Guidance“ über einen Vater & Ehemann, der am kapitalistischen Leben und der ständigen Selbst-Optimierung verzweifelt, im Wiener Gartenbaukino spricht er mit uns über die intensiven Dreharbeiten und erzählt mehr über seine neue Anwaltsserie „Falk“. Auch Fritz Karls Sohn Aaron, selbst Schauspieler, treffen wir bei der Premiere: An welchen Projekten arbeitet er? – Außerdem ist TV-Star Verena Altenberger (Serie „Magda macht das schon“, wird auf RTL und im ORF gezeigt) bei uns. Sie erzählt mehr über ihre Rolle als „Altenpflegerin Magda“, aber auch über die Arbeiten am Film „Die Beste Aller Welten“ (dafür erhielt sie bereits den Bayerischen Filmpreis und den Diagonale-Filmpreis). In diesem Film ist sie als drogenabhängige Mutter zu sehen – der Film könnte einer der großen Abräumer bei der Verleihung des Österreichischen Filmpreises Ende Jänner sein, denn er ist neun Mal nominiert. Zudem verrät Altenberger mehr über ihre beruflichen Highlights 2018.

Er wird erst 2022 Leiter am Theater der Wien: Opernregisseur Stefan Herheim. Sie ist bereits jetzt Direktorin, und zwar des Hauses der Geschichte Österreichs: Monika Sommer ist ebenfalls am 16.1. zu Gast. Ihre Einrichtung soll im November 2018 eröffnen und unterschiedliche Abschnitte der Geschichte des Landes dokumentieren. Wie herausfordernd ihre Arbeit ist, wie sie junge Leute für das neue Museum begeistern will und wie sie die Kritik am Haus der Geschichte sieht, erzählt die studierte Historikerin in der Sendung.

„Art-Beat“, jeden Dienstag, 9 Uhr, Radio NJOY 91.3. Tune in!

Credit: ORF/Thomas Ramstorfer


NJOY Radio Wien 91.3fm

Nur wir sind so!

Current track
TITLE
ARTIST