Wannarent: Mieten statt kaufen

Written by on 10. Februar 2020

10.000 Sachen besitzt jeder von uns. Muss das sein? Jakob Feinböck will uns mit „Wannarent“ zu Minimalisten machen, die auf nichts verzichten müssen.

Eine neue Skiausrüstung für 2.000 Euro. Eine Musikanlage für 900. Viele (teure) Dinge brauchen wir nur zu bestimmten Anlässen. Wären die nicht viel billiger zu mieten? Jakob Feinböck hat sich das auch gedacht, als er als 14-jähriger am Gardasee nach einem Surfbrett gesucht hat. Wieso nicht einfach eines leihen bei einer der vielen Personen in der Nähe, die eines besitzen aber gerade nicht brauchen? Es war die Geburtsstunde von „Wannarent“.

Mit seinem Marktplatz fürs Mieten und Vermieten will der heute 17-jährige weniger Konsum und Krempel. Dafür mehr Vernetzung und Profit aus den eigenen Sachen. Auf der Plattform soll jede/jeder ins Geschäft kommen können. Sein einziges Problem: Bis zum Sommer muss der junge Gründer nebenbei die Matura in der Tasche haben. Über die Leiden und Erfolge eines jungen „Teenpreneurs“ und unseren Weg zu weniger Konsum.


NJOY Radio Wien 91.3fm

Nur wir sind so!

Current track
TITLE
ARTIST