Was blieb vom „Diana-Mythos“?

Written by on 13. August 2017

Nicht nur der Tweet von Ex-US-Präsident Obama zum rassistischen Anschlag in Charlottesville (USA), der mehr als drei Mio. Mal mit „Gefällt mir“ versehen wurde und damit einen Rekord gebrochen hat, ist in diesem Monat großes Thema. Auch ein spezieller Jahrestag steht im Mittelpunkt des Interesses. Am 31. August 1997, vor 20 Jahren, starb Prinzessin Diana an den Folgen eines Autounfalls in Paris – und das im zarten Alter von 36 Jahren. Was blieb vom Mythos der „Königin der Herzen“, die sich medial wie beim Tanz zu „Saturday Night Fever“ mit Hollywoodstar John Travolta (Foto) im Weißen Haus zu inszenieren wusste? Wie hat ihr Tod Großbritannien verändert? Und wie geht es mit Dianas Söhnen weiter? Spannende Fragen an ORF-Adelsexpertin Lisbeth Bischoff.

„Opfer“ von Intrigen im britischen Königshaus oder doch eher berechnende Medien-Galionsfigur? Bei einer Spezialausgabe von „Inside Media“ (Ausstrahlung: Do., 24.8., 10 Uhr und WH um 19 Uhr, Radio NJOY 91.3) dreht sich alles um die „Königin der Herzen“. Von ihren Geschichten, intimen Details aus dem Privatleben wie ihrer Bulimie (Sohn William teilte mit, dass er es bewundert, dass seine Mutter vor 22 Jahren sehr offen darüber sprach) und Skandalen lebte die Presse viele Jahre lang. Ihr Leben voller Höhen und Tiefen endete 1997 tragisch – Diana starb an den Folgen eines Unfalls, bei dem ein Auto in den Betonpfeiler einer Pariser Stadtautobahn krachte. Die Bilder der sterbenden Diana, die ein Fotograf in Paris gemacht hatte, wurden britischen Medien angeboten, aus ethischen Gründen aber nie veröffentlicht.  – ORF-Adelsexpertin Lisbeth Bischoff spricht mit Moderator Paul Buchacher über den Mythos „Diana“. Zudem gibt Bischoff ihre Einschätzung dazu ab, wie das öffentliche Bild von Lady Diana heute beschaffen ist – wird sie immer noch ausschließlich als Wohltäterin gesehen, die sich für die Aidshilfe engagierte und die Abschaffung von Landminen einsetzte, oder weicht dieses Image zusehends einem vielschichtigen Bild von Diana als mediales Marketinggenie zum einen und zum anderen als persönlich unglückliche Frau, die als Kindergärtnerin gearbeitet hatte und als passende Ehefrau für Prinz Charles befunden wurde, sich aber in ihrer Ehe unwohl fühlte?

Wann kam es zum endgültigen Bruch von Diana und Charles? Wie hat Lady Di das Königshaus verändert? Wie geht es mit der britischen Monarchie weiter; haben Dianas Söhne William und Harry wirklich Ambitionen auf den Thron (Harry äußerte jüngst in einem Interview, dass sich niemand darum „reiße“)? William und seine Frau erwarten, wie nun bekannt wurde, ein drittes Kind. Und: Ist das Königshaus in Zeiten von Anschlägen (gerade attackierte ein Mann vor dem Buckingham Palace Polizisten mit einem Messer; die Polizisten sind leicht verletzt worden, als sie den Mann überwältigten, der Mann wurde festgenommen, berichtete die BBC) und Katastrophen (Londoner Grenfell-Tower/Brand) eine wichtige Stütze für die Menschen in Großbritannien, die Halt gibt? Über diese und andere spannende Aspekte sprechen wir mit Lisbeth Bischoff.

Die Adels- und Society-Expertin gestaltete für den ORF eine Dokumentation zu Dianas 20. Todestag (am Sa., 26.8., um 20.15 Uhr in ORF2 zu sehen) und erzählt in der Sendung über die Vorbereitungen – mehr zur Doku auf tv.orf.at. Außerdem gibt sie Tipps für Talente, die in der Society-Berichterstattung Fuß fassen wollen.

Der Podcast zur Sendung:

 

Credit: Pixabay / Public Domain


Continue reading

NJOY Radio Wien 91.3fm

Nur wir sind so!

Current track
TITLE
ARTIST