Die Wiener Tafel begleitet

Written by on 14. Mai 2019

Supermärkte und Haushalte werfen Lebensmittel mit dem Gewicht von 75 Eiffeltürmen  jedes Jahr in den Müll – alleine in Wien. Dagegen setzt sich der Verein Wiener Tafel ein. Mitglieder holen Nahrungsmittel von Supermärkten ab und verteilen sie an Bedürftige. Katharina Korn hat freiwillige Mitarbeiter bei einer Liefertour begleitet.

Johann Glatzl ist einer der 400 ehrenamtlichen Mitarbeiter der Wiener Tafel. Er fährt mehrmals die Woche zusammen mit zwei BeifahrerInnen einen der vier Lieferwägen quer durch Wien. Die Mitarbeiter sammeln die Ware bei den verschiedensten Lebensmittelmärkten ein und verteilen Obst, Gemüse und Grundnahrungsmittel an Sozialeinrichtungen. Dazu gehören Frauenhäuser, Obdachlosenheime, Flüchtlingsheime und Mutter-Kind-Häuser. Bis zu drei Tonnen werden täglich vor dem Wegwerfen bewahrt.

Die Wiener Tafel rettet nicht nur Lebensmittel. Der Verein schützt durch seine Tätigkeit die Umwelt, sichert das Überleben von vielen bedürftigen Menschen und gibt letztlich den Mitarbeitern der Tafel das Gefühl, dass ihre Arbeit Sinn macht: „Wenn du solche Rückmeldungen bekommst, dann weißt, dass du was Gutes tust, was Sinnvolles.“  Hier könnt ihr die Reportage nachhören, in der ihr erfährt wie Johann Glatzl den Weg zur Wiener Tafel gefunden und welche Momente er dabei schon erlebt hat.

Beitragsbild: © Magda Ehlers via pexels.com


NJOY Radio Wien 91.3fm

Nur wir sind so!

Current track
TITLE
ARTIST