„Wissenschaftsradio“: Das große Sommer-Special!

Written by on 7. Juni 2018

Redakteur Michel Mehle meldet sich aus dem Inneren eines Koffers vom Flughafen Wien. Wir gehen der spannenden Frage nach, wie Flugzeuge in zehn bis zwölf Jahren technisch beschaffen sein werden. Und wir widmen uns speziellen Sonnencremes für Tiere – das alles und mehr im ultimativen Sommer-Special!

Wann können Turbulenzen einem Flieger auf dem Weg in ein Urlaubsparadies wirklich gefährlich werden, sofern man die Reise überhaupt antreten kann (der kurzzeitige Komplettausfall des Flughafens in Hamburg wegen eines defekten Kupferkabels ist noch in deutlicher Erinnerung)? Was sagt er zu Niki Laudas Wiedereintritt in die Luftfahrtbranche mit der Linie „Laudamotion“? Und wie sieht er das Reizthema „Dritte Piste am Flughafen Wien“, deren Bau unter strengen Auflagen beschlossen wurde? Spannende Fragen an Michael Weigand, Experte für Flugzeuge und Hubschrauber am Institut (der „Einrichtung“) für Konstruktions-Wissenschaften an der Technischen Uni Wien.

Im großen Special – der letzten regulären „Wissenschaftsradio“-Ausgabe vor der Sommerpause – meldet sich Michel Mehle vom Flughafen Wien aus ungewöhnlicher Perspektive: In der dortigen, von ORF-Kinderprogramm-Mastermind Thomas Brezina erfundenen, Erlebniswelt ist es möglich, in einem Koffer, neben einer übergroßen Zahnbürste sitzend, den Weg eines Gepäckstückes auf dem Förderband mitzuerleben. Was Michel Mehle noch Spannendes am Flughafen entdeckt, erfahren Sie im Podcast.

Außerdem: Das spannende Gespräch von Moderator Paul Buchacher mit Thomas Rülicke von der VetMedUni Wien, einer Einrichtung, die u. a. auch TierärztInnen ausbildet, über das Reizthema „Tierversuche“ und weitere interessante Themen. Die Abgastests an Affen durch bestimmte Autofirmen sorgten heuer bereits für einen empörten Aufschrei (Anm.: Der Konzern VW hat den in der Affäre um die fragwürdigen Tests beurlaubten Chef-Lobbyisten Thomas Steg in seine alte Funktion zurückgeholt. Eine vom Vorstand in Auftrag gegebene Prüfung habe ergeben, dass Steg im Zusammenhang mit den Tests in den USA keine persönlichen rechtlichen Verfehlungen vorzuwerfen seien, heißt es. Die darüber hinausgehende Überprüfung sämtlicher Versuchs- und Forschungsprojekte des Unternehmens solle in der zweiten Jahreshälfte abgeschlossen werden. Über das Ergebnis wolle der Konzern dann informieren. – Das Ziel einer inzwischen aufgelösten Vereinigung, zu der u. a. auch VW gehörte, war es offenbar, mit Versuchen an Affen nachzuweisen, dass Dieselabgase weit weniger gefährlich sind als von der Weltgesundheitsorganisation festgestellt. – Was wiederum die „Diesel-Affäre“ betrifft, hat die Staatsanwaltschaft Braunschweig ein Bußgeld von einer Mrd. Euro gegenüber dem Konzern verhängt. VW akzeptiert dies. – Mittlerweile ist der wegen des Diesel-Skandals unter Druck stehende Audi-Chef Rupert Stadler – Audi ist eine VW-Tochter – einem VW-Sprecher zufolge festgenommen worden. Nach überraschenden Hausdurchsuchungen hatte die Staatsanwaltschaft mitgeteilt, ein Ermittlungsverfahren gegen ihn und ein weiteres Mitglied des Audi-Vorstands eingeleitet zu haben. Sie legt ihnen „Betrug sowie mittelbare Falschbeurkundung“ zur Last. Es gilt die Unschuldsvermutung. – Audi-Vertriebsvorstand Bram Schot übernimmt beim Autohersteller vorläufig den Chefposten. Stadler wird vom Aufsichtsrat beurlaubt, wie das Unternehmen mitteilte.) – Haben Tierversuche heute immer noch ihre Berechtigung? Welche Auflagen müssen in Europa erfüllt sein, um sie durchführen zu dürfen? Und was hat es mit Sonnencremes auf sich, die nur für Tiere gedacht sind? Spannende Antworten in der Sendung.

Das „Wissenschaftsradio“ verabschiedet sich mit dieser Ausgabe in die Sommerpause – wir wünschen Ihnen einen schönen Sommer und freuen uns auf ein Wiederhören im September!

Der Podcast zum Nachhören:

 

Credit: Pixabay


NJOY Radio Wien 91.3fm

Nur wir sind so!

Current track
TITLE
ARTIST